Beifuß Tee – Was du VOR dem Kauf wissen musst!

BeifußteeDem Beifuß Tee werden viele gesundheitsfördernde Wirkungen nachgesagt. Aufgrund seiner dunklen Blätter und der unauffälligen Blüten wirkt Beifuß relativ unscheinbar und wird oft gar nicht als Heilpflanze wahrgenommen. Doch er wird schon seit Jahrhunderten als Heilmittel eingesetzt und wurde als „Mutter aller Heilpflanzen“ verehrt. Beifuß, auch Artemisia vulgaris, gemeiner Beifuß, Jungfernkraut, Machtwurz, Wilder Wermut und Gänsekraut genannt, gehört zur Familie der Korbblütler. Er wird bei diversen Frauenleiden und Verdauungsbeschwerden eingesetzt und hat auch darüber hinaus ein vielseitiges Anwendungsspektrum.

Beifuß Inhaltsstoffe

Die heilenden Inhaltsstoffe befinden sich in den Blättern, Rispen und der Wurzel. Zu ihnen gehören

  • Gerb- und Bitterstoffe
  • Flavonolglykoside
  • Inulin
  • ätherische Öle wie Kampfer, Thujon, Cineol
  • und Vitamine.

Beifuß Tee Wirkung

Das Beifußkraut besitzt einige interessante Behandlungsmöglichkeiten. Die Inhaltsstoffe wirken

  • beruhigend
  • appetitanregend
  • antibakteriell
  • antimykotisch
  • durchblutungsfördernd
  • krampflösend
  • menstruationsfördernd
  • harntreibend
  • schmerzlindernd
  • verdauungsfördernd
  • wehenfördernd
  • und galletreibend.

Viele dieser Wirkungen sind auf die zahlreichen Bitter- und Gerbstoffe sowie auf die ätherischen Öle zurückzuführen.

Beifuß Tee kaufen

Beifuß ist als loses, getrocknetes Kraut in Apotheken oder Reformhäusern erhältlich. In Drogerieketten ist er selten erhältlich. Als Gewürz steht er in gut sortierten Supermarktketten in der Gewürzabteilung zur Verfügung.

Kauft man den Tee online bei Amazon, kann man sich einen umfassenden Überblick über Preis, Qualität und Zertifizierungen des Herstellers verschaffen. Darüber hinaus kann man sich vorab informieren, welche Erfahrungen andere Käufer mit dem Produkt gemacht haben.

Am besten ist es, den Beifuß Tee in Bio-Qualität zu kaufen. Ein entsprechendes Bio-Zertifikat gewährt, dass der Tee frei von Schadstoffen und Pestiziden ist.

Bestseller Nr. 1
Naturix24 – Beifuss geschnitten – 1 Kg Beutel*
  • geschnittenes Beifusskraut
  • ohne Zusätze
  • aus kontrollierter Wildsammlung
  • luftgetrocknet
Bestseller Nr. 2
Einjähriger Beifuß (Artemisia annua), reines Pflanzen-Pulver 65 gr*
  • Bio-zertifiziert (EU-Bio & BIOLAND), Premium Rohkost-Qualität ohne Zusatzstoffe
  • 65 g, 2-Monats-Packung
  • Laborgeprüfte Lebensmittelqualität, 100 % vegan, Gluten-, Lactose- und Gentechnikfrei
  • Made in Germany: Angebaut und verarbeitet in Deutschland
  • Erhältlich über alle Apotheken unter der Pharmazentralnummer PZN-16687878
Bestseller Nr. 3
BEIFUSSKRAUT geschnitten Aurica Tee 100 g*
  • BEIFUSSKRAUT
  • geschnitten
  • Aurica
  • extra
  • stark
Bestseller Nr. 4
100g Beifußkraut Beifuß-Tee Artemisia vulgaris Wildsammlung | Galsters Kräuter*
  • Beifußkraut geschnitten aus Wildsammlung
  • Artemisiae herba (Artemisia vulgaris)
Bestseller Nr. 5
JoviTea® Babytraum Tee BIO – Traditionelle Rezeptur - spezielle Kräutermischung – aus kontrolliert biologischem Anbau. 100% natürlich und ohne Zusatz von Zucker - 75g*
  • ❤️ HEBAMMEN REZEPTUR: Der Babytraum Tee ist wegen seiner traditionellen Kräutermischung so beliebt. Die Rezeptur ist so abgestimmt, dass die Zutaten optimal harmonieren.
  • ✅ BIO ZERTIFIKAT: Der Tee hat echte Bio Qualität, stammt aus der EU und entspricht der DE-ÖKO-039 Verordnung.
  • ✅ 100% NATURBELASSEN: Der Tee ist frei von künstlichen Aromen oder Zusatzstoffen, Geschmacksverstärkern oder Farbstoffen. Die Blätter wurden schonend getrocknet und sind absolut naturbelassen - der Gesundheit zuliebe.
  • ✅ EINSATZ: Babytraum ist ein vielseitig eingesetzter Kräutertee der besonderen Art. Frauen trinken den Tee wegen seiner allgemein bekannten Vorteile.
  • ✅ GESCHMACK: Der Babytraum kann nicht mit einem Früchtetee verglichen werden, aber mit etwas Honig wird der Tee zum Genuss. Wegen seiner Vorteile lohnt es sich diesen Tee zu trinken.

Anwendungen von Beifuß Tee

Beifuß ist vor allem durch seine verdauungsstärkende Wirkung bekannt. Bei Appetitlosigkeit, Sodbrennen, Blähungen oder Durchfall kann Beifuß Tee Abhilfe schaffen. Durch die enthaltenen Bitterstoffe wird die Magensaft- und Gallenflüssigkeitsbildung angeregt und fettreiche Nahrung lässt sich besser verdauen.

Beifußkraut kann die Fettverbrennung ankurbeln und somit beim Abnehmen unterstützend wirken. Rosmarin, Thymian, Basilikum, Löwenzahn oder Minze sind als Diätunterstützung ebenfalls geeignet.

Äußerlich angewendet, kann Beifuß in Form von Umschlägen bei Furunkeln, Abszessen und bei der Wundheilung hilfreich sein. Hierfür wird ein sauberes Tuch in den Aufguss getränkt und auf die betroffene Stelle gelegt.

Wie der Name schon vermuten lässt, kann Beifuß schmerzlindernd auf Beine und Füße wirken und sogar bei rheumatischen Erkrankungen eingesetzt werden. Hierzu kann der Tee entweder als Badezusatz oder als Umschlag verwendet werden. Alternativ kann die schmerzende Stelle mit Beifuß Öl eingerieben werden. Ein Beifuß-Fußbad kann bei kalten oder schmerzenden Füßen sehr angenehm sein.

Beifuß, dessen englische Bezeichnung übrigens Mugwort ist, wirkt entspannend auf das Nervensystem. Ein abendlicher Konsum des Tees kann dabei helfen, sich besser an Träume zu erinnern und diese sogar intensivieren. Er wird deshalb öfter als Traumkraut bezeichnet. Übrigens ist Guayusa Tee ebenfalls bekannt für seine Wirkung auf die Träume.

Die Wirkstoffe des Heilkrauts wirken wärmend und töten Erreger ab. Der Tee kann somit vorbeugend gegen eine Erkältung eingesetzt werden.

Eine andere Beifußart, der einjährige Beifuß aus China (Artemisia annua), hat einen höheren Gehalt an Artemisinin und kann gegen Borreliose und als Behandlungsunterstützung bei diversen Arten von Krebs eingesetzt werden. Wissenschaftler fanden heraus, dass Artemisinin Tumorzellen zerstören kann.

Beifuß bei Frauenbeschwerden

Beifuß Tee kann bei einer unregelmäßigen Periode hilfreich sein. Das Kraut stimuliert die Hypophyse, und regt die Produktion der Hormone (Östrogen und Progesteron) an. Ein unregelmäßiger Zyklus wird reguliert und der Eisprung angeregt. Frauen mit Kinderwunsch können somit ebenfalls von der Heilwirkung profitieren. Viele Hebammen geben Beifuß Tee, um den Muttermund für die Geburt zu öffnen.

Bei Menstruationsbeschwerden sollte der Tee bereits eine Woche vor Menstruationsbeginn getrunken werden.

Beifuß wirkt sich positiv auf prämenstruelle Symptome aus. Er kann somit wohltuend gegen viele Beschwerden wirken, die durch Wechseljahre verursacht werden.

Bei Scheidenpilz, Eierstockentzündung und Blasenentzündung kann der Tee in Form eines Sitzbades wertvolle Hilfe leisten. Hierfür werden 250 g Beifußkraut mit 2 Liter Wasser aufgekocht. Den Sud lässt man 10 Minuten ziehen und seiht ihn anschließend ab. Dieser Aufguss wird dem warmen Badewasser hinzugefügt. Schafgarbe, Frauenmantel, Himbeerblätter, Eisenkraut und Gänsefingerkraut haben eine ähnliche Wirkungsweise.

Dosierung und Zubereitung

Beifußtee ZubereitungUm von den gesundheitsfördernden Wirkungen zu profitieren, kann aus dem Beifußkraut ein Tee zubereitet werden.

Für einen Aufguss übergießt man einen Teelöffel getrocknetes Beifußkraut (2 Gramm) oder zwei Teelöffel frisches Kraut mit 200 ml kochendem Wasser. Den Tee lässt man abgedeckt ziehen. Nach einer Ziehzeit von 7 bis 10 Minuten wird der Aufguss abgesiebt. Den Tee kann man bis zu dreimal täglich vor oder zu den Mahlzeiten trinken. Er sollte nicht gesüßt werden, da die enthaltenen Bitterstoffe die Wirkungsweise maßgeblich verstärken

Die empfohlene Tagesdosis von Beifußkraut liegt bei 6g und sollte nicht überschritten werden. Wird der Beifuß Tee täglich getrunken, sollte nach vier Wochen eine Pause von mindestens vier Wochen eingelegt werden. Eine überdosierte Einnahme kann wegen des Thujon Gehalts toxisch wirken. Bei Wermut und Schafgarbe sollte man diesbezüglich ebenfalls vorsichtig sein.

Alternativen zu Beifuß Tee

Neben dem Tee steht das Heilkraut auch in vielen anderen Anwendungsformen zur Verfügung. Einige Hersteller bieten den gemeinen und den einjährigen Beifuß in Form von Öl, Pulver, Tinktur oder Kapseln an.

Wer Beifuß Tee nicht verwenden möchte, kann auf alternative Teesorten wie Damiana, Schafgarbe, Tausendgüldenkraut oder Rosmarin zurückgreifen. Sie enthalten ähnlich heilende Wirkstoffe.

Beifuß Tee selber machen

Beifuß kann wildwachsend gesammelt werden. Besser ist es aber, ihn im heimischen Garten anzubauen.

Beifuß benötigt helle, trockene Standorte und kalkreiche, humusreiche Böden. Wichtig ist, dass Beifuß genug Sonnenlicht bekommt, damit sich das Würzaroma und die ätherischen Öle entfalten können. Das Kraut verträgt keine Staunässe. Die optimale Zeit für die Aussaat ist im April. Da der Beifuß ein Lichtkeimer ist, werden die Samen nur leicht in den Boden gedrückt.

Zum Trocknen wird das blühende Kraut zwischen Juli und September abgeschnitten und kopfüber an einem trockenen, geschützten Ort aufgehängt. Nach der Trockenzeit werden Blätter, Blüten und Stängel entfernt und kühl und trocken aufbewahrt.

Beifuß Tinktur selbst herstellen

Beifuß TinkturUm eine Beifuß-Tinktur herzustellen, füllt man 100 g getrocknete oder 200 g frische Kräuter in ein Schraubdeckelglas und gießt 70%igen Alkohol hinzu. Das Kraut sollte vollständig bedeckt sein. Die Tinktur lässt man 2 – 6 Wochen an einem warmen Ort ziehen. Zwischendurch sollte die Mischung aufgeschüttelt werden. Nach 6 Wochen kann man die Flüssigkeit absieben und die Blätter gut ausdrücken. Die Tinktur kann man anschließend in eine dunkle Flasche umfüllen. Die empfohlene Tagesdosis für die Tinktur liegt bei 10 bis 50 Tropfen.

Beifuß Öl selbst herstellen

Für innerliche und äußerliche Anwendung kann ein Beifuß-Öl angesetzt werden. Hierfür ca. 5-30 g Beifuß in ein Gefäß geben und mit einem Pflanzenöl aufgießen, bis alles vollständig bedeckt ist. An einem warmen, sonnigen Platz sollte das Öl 2-3 Wochen lang ziehen und zwischendurch gut durchgeschüttelt werden. Nach der Ziehzeit wird das Kraut abgesiebt. Das Öl wie üblich in eine dunkle Flasche umfüllen und an einem kühlen Ort lagern.

Nebenwirkungen

Beifuß sollte nicht über die empfohlene Tagesdosis hinaus und nicht über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.
Bei Allergien gegen Korbblütler empfiehlt es sich, von der Anwendung abzusehen. Bei Fieber oder während Schwangerschaft und Stillzeit sollte auf den Tee verzichtet werden. Das im Beifuß enthaltene Thujon kann wehenfördernd wirken. Kinder sollten den Tee ebenfalls nicht trinken.

*Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Letzte Aktualisierung am 24.11.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Der Preis kann sich ggf. geändert haben. Maßgeblich für den Kauf ist der Preis des Produkts der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers angezeigt wurde. Eine Aktualisierung der Daten in Echtzeit ist aus technischen Gründen leider nicht möglich.