Gänsefingerkraut Tee – Was du VOR dem Kauf wissen musst!

Gänsefingerkraut TeeGänsefingerkraut Tee ist ein relativ unbekannter Kräutertee. Eingesetzt wird er traditionell vor allem bei Krämpfen, was ihn zu einem wirksamen Tee bei vielen Frauenbeschwerden macht. Jedoch eignet sich Gänsefingerkraut auch für viele andere Anwendungsgebiete.

Gänsefingerkraut Tee – Wundheilmittel und Krampflöser

Aufgrund der bei uns vorhandenen industriellen Landwirtschaft wächst das Gänsefingerkraut (Potentilla anserina) fast überall. Es liebt dichten, nährstoffreichen Boden. Solche Böden werden auch gerne von Gänsen genutzt auf deren Speiseplan es mit Vorliebe zu finden ist – daher der Name. Auch an Wegrändern, Bahndämmen oder Schutthalden sowie in unseren Gärten ist es weit verbreitet und somit schon fast jedem von uns begegnet ohne, dass es als solches benannt werden konnte.

Gänsefingerkraut (eng. geese finger herb) gilt als wirkungsvolles Heilmittel bei Krämpfen und ist auch unter den Namen Silberkraut, Krampfkraut, Stierkraut, Igelkraut, Anserine oder Gänsegarbe bekannt. Es wächst ganzjährig und alle Pflanzenteile (Wurzeln, Blätter, Blüten) kommen als Heilkraut oder Nahrungsmittel zum Einsatz.

Gänsefingerkraut Inhaltsstoffe

Bereits Kräuterpfarrer Kneipp als auch das auf pflanzliche Heilmittel spezialisierte Pharmaunternehmen Madaus schätzten dessen krampflösende Wirkung und so mancher Landwirt setzt es als Wundheilmittel bei seinen Tieren ein.

Medizinische Anwendung findet das Gänsefingerkraut aufgrund seiner gesunden Inhaltsstoffe, die folgende Eigenschaften aufweisen.

  • Bitterstoffe: Diese Stoffe unterstützen die Erzeugung der Gallenflüssigkeit sowie eine intakte Verdauung, denn von den Bitterstoffen wird die Durchblutung im Verdauungstrakt angeregt. Auch die Leberfunktion wird von diesen Stoffen bestärkt als auch ein blutreinigender Effekt erzielt.
  • Flavonoide: Diese sekundären Pflanzenstoffe wirken antioxidativ und unterstützen das Herzkreislaufsystem positiv.
  • Cumarine: Die Medizin setzt Cumarine aufgrund seiner blutgerinnungshemmenden Eigenschaften ein. Sie wirken außerdem krampflösend, beruhigend und entzündungshemmend.
  • Gerbstoffe: Gerbstoffe – oftmals Tannine genannt – verfügen über antibakterielle, adstringierende (zusammenziehend) als auch schleimhautschützende Eigenschaften
  • Schleimstoffe: Schleimstoffe regen unser gesundes Immunsystem an. Darüber hinaus verfügen über entzündungshemmende, schleimhautschützende als auch reizmildernde Eigenschaften.
  • Mineralsalze: Mineralstoffe können vom Körper nicht selbst hergestellt werden, sondern über die Nahrung zugeführt werden. Gänsefingerkraut wird nachgesagt, dass es die Aufnahme von Mineralstoffen positiv unterstützt.
  • Vitamin C: Dieses wichtige Vitamin trägt zu einem gesunden Immunsystem sowie einer ausreichenden Kollagenbildung bei. Auch der Energiestoffwechsel, das Nervensystem als auch psychische Funktionen werden unterstützt. Vitamin C kann außerdem helfen unsere Zellen vor freien Radikalen zu schützen. Eisen kann ebenfalls besser bei der Verdauung aufgenommen werden

Gänsefingerkraut Wirkung

Bereits seit zirka 500 Jahren findet das Gänsefingerkraut als Heilpflanze in Europa und dem südlichen Australien Erwähnung.

  • Aufgrund der enthaltenen gesunden Inhaltsstoffe kann das Gänsefingerkraut Linderung bei akuten Krämpfen bringen. Insbesondere bei Magen-Darm-Krämpfen aber auch bei Krämpfen des Magenausgangs, auch beim Baby, leistet es gute Hilfe.
  • Seine entspannende Wirkung hilft auch der Gebärmutter sich bei schmerzhaften Menstruationskrämpfen zu entkrampfen. Auch Bauchkrämpfe, die von einer Durchfallerkrankung ausgelöst werden, können durch eine Behandlung mit Gänsefingerkraut gemildert werden.
  • Ebenfalls hilfreich ist die Verwendung von Gänsefingerkraut bei Waden- oder Hustenkrämpfen, Herzschmerzen oder Migräne, da auch hier eine entspannende Wirkung erzielt wird.
  • Aufgrund vieler entzündungs- aber auch blutgerinnungshemmender Inhaltsstoffe, wird Gänsefingerkraut auch als Heilmittel bei Wunden eingesetzt (vor allem in der Landwirtschaft).
  • In der Volksmedizin kam das Gänsefingerkraut bei der Ausleitung von Fieber zum Einsatz.

Gänsefingerkraut Tee kaufen

Online-Shops sowie Reformhäuser oder Drogerien wie DM und Rossmann bieten Tee mit Gänsefingerkraut an. Dabei handelt es sich meist um eine Teemischung, welche aufgrund weiterer beigemengter Heilpflanzen die Wirkung des Gänsefingerkrauts verstärken, unterstützen oder sogar erweitern. Der Online-Reformhandel bietet jedoch auch getrocknetes Gänsefingerkraut bzw. ein Trockenextrakt sowie Dragees oder Tinkturen an. Auch zum Selber machen von Gänsefingerkraut Tee oder einer Kräutermilch findet man im Handel getrocknetes Gänsefingerkraut (bio).

Bestseller Nr. 1
Naturix24 – Gänsefingerkraut geschnitten - 100 g*
  • reines Gänsefingerkraut
  • ohne Zusätze
  • aus kontrollierter Herkunft
Bestseller Nr. 3
Naturix24 – Gänsefingerkraut geschnitten - 250 g*
  • reines Gänsefingerkraut
  • ohne Zusätze
  • aus kontrollierter Herkunft
AngebotBestseller Nr. 5
GASTEO Tropfen zum Einnehmen 50 ml*
  • PZN-10738445
  • 50 ml Tropfen zum Einnehmen
  • apothekenpflichtig
  • Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Dieses Produkt darf nicht an Personen unter dem gesetzlichen Mindestalter abgegeben werden. Dieses Produkt darf nicht an Personen unter dem gesetzlichen Mindestalter abgegeben werden.

Anwendungen von Gänsefingerkraut Tee

Anwendungen innerlich

  • Bei der innerlichen Anwendung wird das Gänsefingerkraut meist in Form von Tee eingenommen. Seine krampflösende Wirkung tritt rasch ein und sorgt für Entspannung bei allen Arten von Krämpfen.
  • Als Kräutermilch getrunken, hilft es dem Organismus, die gesunden fettlöslichen Inhaltsstoffe des Gänsefingerkrauts, besser aufnehmen zu können.

Anwendungen äußerlich

  • Bei Entzündungen im Rachenraum oder der Mundschleimhaut kommt Gänsefingerkraut als Gurgellösung zum Einsatz.
  • Entzündungshemmende Effekte treten ein, die Aufnahme von Mineralstoffen wird unterstützt und somit eine krampflösende Wirkung erreicht. Wadenkrämpfe können gut mittels direkt aufgelegter, zerquetschter Gänsefingerkrautblätter gelindert, als auch Magenausgangsbeschwerden beim Baby behandelt werden (dafür das frische oder trockene Kraut erwärmt auf den Beschwerdebereich auflegen).
  • Ebenfalls direkt auf Wunden aufgelegt, kann es die volle Wirkungskraft entwickeln. Als Mixtur aus zerstoßenen Blättern, Essig und Salz auf den Fußfohlen aufgetragen, hilft es Fieber zu senken.

Dosierung und Zubereitung

Gänsefingerkraut Tee selber machen und profitieren

Sowohl aus getrocknetem Gänsefingerkraut oder der frischen Variante kann ein wohltuender Tee hergestellt werden. Dafür werden die über der Erde wachsenden Teile verwendet. Dafür drei Teelöffel des Krautes mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und bedeckt zehn Minuten ziehen lassen. Neben dem Trinkgenuss kann der Tee auch als Gurgellösung verwendet werden.

Gänsefingerkraut Tinktur fürs Wohlbefinden herstellen

Dafür werden die silberfärbigen Blätter des Gänsefingerkrautes verwendet. Diese schneiden oder im Mixer zerkleinern, in ein verschließbares Glas einfüllen und mit Alkohol (45 %) auffüllen. Drei Wochen unter regelmäßigem Schütteln an einem warmen Standort stehen lassen. Danach die Mischung abseihen und in eine dunkle Tropfflasche umfüllen. Nicht während der Schwangerschaft und in der Stillzeit anwenden!

Kräutermilch aus Gänsefingerkraut selber machen

Frisches Kraut in Milch aufkochen lassen und rund fünf Minuten ziehen lassen, danach die Milch in kleinen Schlucken trinken oder auf Wunden auflegen.

Alternativen zu Gänsefingerkraut Tee

Wer es nicht flüssig mag, kann dieses natürliche Kraut auch in Form von Kapseln, Dragees oder Pulver im Handel beziehen und an den gesunden Wirkstoffen partizipieren.

Auch die Kamille wirkt wie das Gänsefingerkraut wundheilend und krampflösend während sie über einen für unsere Nasen wohltuenden, intensiven Geruch verfügt.

Schafgarbe gilt ebenfalls als verdauungsfördernd sowie krampflösend und kann gut für eine Tee-Kur verwendet werden.

Antibakteriell, krampflösend als auch antibakteriell wirkt der Fenchel, welcher oft Anwendung bei Beschwerden im Baby Bereich findet.

Nebenwirkungen

Heilpflanzen wird zugeschrieben, dass sie die Selbstheilungskräfte des menschlichen Organismus aktivieren, wodurch keine klassischen Nebenwirkungen wie bei Medikamenten zu erwarten sind. Oft kann sich durch die Aktivierung im Körper eine zeitweilige Verschlechterung der Symptome einstellen, die jedoch rasch in die Bekämpfung der Ursache(n) übergeht.

*Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Letzte Aktualisierung am 15.07.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Der Preis kann sich ggf. geändert haben. Maßgeblich für den Kauf ist der Preis des Produkts der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers angezeigt wurde. Eine Aktualisierung der Daten in Echtzeit ist aus technischen Gründen leider nicht möglich.